RSS

Aix en Provence-Marseille

Die heutige Etappe sollte die kürzeste der bisherigen Reise werden: Nur ca. 35km bis Marseille standen auf dem Plan. Die erste Hälfte führte, abgesehen von der Ausfahrt aus der Stadt, über die Hügel durchs grüne. Spätestens, als ich das Meer zum ersten Mal auf dieser Tour vor die Linse kriegte, war dann die übliche Grossstadt-Hetze angesagt.

Da ich für meine Fähre nach Sardinien einiges zu früh dran war, schlug ich am alten Hafen von Marseille die Zeit tot. Unter anderem in der Touristenfalle “La Terrasse”, wo alles ewig dauerte (bis jemand kommt, bis das Bestellte gebracht wird, usw.). Als mir der Kellner mein Cola brachte, war er gerade am Telefonieren und nahm die Flasche zum Öffnen zwischen die Beine, da er ja nur eine Hand frei hatte. Ich konnte nur noch lachend den Kopf schütteln.

Ein neuerer Teil des Hafens, die “Docks”, an denen ich später vorbei fuhr, hätten sich wohl zum Verweilen besser geeignet. Die dortigen Lokale machten den Eindruck, als wären sie eher auf Einheimische, also wiederkehrende Gäste aus.